Online Spendenaktionen mit Altruja

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]
zurück
 ]
 
 
 
 
 
weiter
 ]
leichte Sprache
13.08.2018

Chor unterstützt Theaterprojekt

Auguste-Pattberg-Gymnasium übergibt Spende an Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg

Katharina Mössner und Laura Meier sowie German Miksch (li.) und Patrick Bach (re.) übergaben die Spende des APG-Chores an BBW-Leiter Manfred Weiser.

Mosbach. Die Begeisterung war allen anzusehen: 135 Sänger und Sängerinnen des Auguste-Pattberg-Gymnasiums (APG) entführten ihre Zuhörer in die Welt mitreißender Popmusik. Das Benefizkonzert in der Johanneskirche erwies sich als voller Erfolg – musikalisch und finanziell. Durch die Bildungspartnerschaft der Johannes-Diakonie und des APG kam es zu dieser großartigen Aktion. Am Klavier von Chorleiter Patrick Bach begleitet, „ersangen“ sich die Schüler und Schülerinnen des APG-Chores gleich zwei Projekte: einen Zuschuss für ihre geplante Reise nach Berlin sowie eine Unterstützung für ein Theaterprojekt des Berufsbildungswerks Mosbach-Heidelberg der Johannes-Diakonie (BBW).

Bemerkenswert war bei diesem Konzert auch die Mitwirkung etlicher BBW-Auszubildenden und Ausbilder beim Lied „This is me“. Das besondere Engagement der speziell ausgebildeten „Kulturstarterinnen“ Katharina Mössner und Laura Meier, beide 10. Klasse, trug ebenfalls wesentlich zum guten Ergebnis bei. Spenden statt Eintritt und Gewinne aus der Bewirtung sorgten für einen stattlichen Erlös. Stolze 700 Euro konnten Manfred Weiser, dem Leiter des BBW, übergeben werden. Das Geld wird dort für ein pädagogisches Theaterprojekt eingesetzt, bei dem Jugendliche lernen, kontrolliert und konstruktiv mit ihren Emotionen umzugehen. Dadurch werden das Miteinander und eine gute Lernatmosphäre gefördert.

Seit geraumer Zeit schon besteht eine besondere Verbindung zwischen dem Schulchor des APG und dem BBW. So fand zum Beispiel im Juni diesen Jahres ein gemeinsamer Auftritt in der Alten Mälzerei statt: eine Premiere, die großen Anklang fand. Ein wertvolles Miteinander von Schülern, Ausbildern und Auszubildenden.

Chorleiter Patrick Bach und auch der stellvertretende Schulleiter German Miksch freuten sich nun sichtlich, mit ihrer Spende ein pädagogisch interessantes BBW-Theaterprojekt ermöglichen zu können und zogen in Erwägung, dieses auch am APG anzubieten. So erwies sich die Bildungspartnerschaft von APG und BBW wieder einmal als erfolgreiche Verbindung, die auf weitere wertvolle Projekte hoffen lässt.


Kontakt

Die Unternehmenskommunikation der Johannes-Diakonie Mosbach hilft Ihnen bei Fragen zu dieser News gerne weiter. Ihre Ansprechpartner sind:
• Michael Walter, Telefon: 06261 88-734, E-Mail: Michael.Walter(at)johannes-diakonie.de
• Andreas Lang, Telefon: 06261 88-577, E-Mail: Andreas.Lang(at)johannes-diakonie.de