... stark für Menschen

Wohnen bei der Johannes-Diakonie

Manche Menschen mit Behinderung brauchen viel Hilfe, am Tag und in der Nacht. Sie können mit anderen Menschen mit Behinderung in einem unserer Wohnangebote leben. Wir sorgen rund um die Uhr für individuelle Unterstützung.

Menschen, die schwer oder mehrfach behindert sind, benötigen medizinische Unterstützung und passgenaue pädagogische Begleitung. In ihren Wohnhäusern und Wohn-Pflegeheimen lebt die Johannes-Diakonie umfassende Betreuungs-, Pflege- und Aktivierungskonzepte. Eine Übersicht aller Wohnangebote gibt es in unserem Standortverzeichnis "Wohnen und Freizeit".

Wir fördern Selbstständigkeit

Die Förderung der Selbstständigkeit ist auch im stationären Rahmen wichtigste Leitlinie der Johannes-Diakonie. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, Menschen mit Behinderung gemäß ihrem individuellen Hilfebedarf zu assistieren und sie auf ihrem Weg in ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu begleiten. Maßstab des Handelns ist die Zufriedenheit der betreuten Menschen. Gerade auch bei Menschen mit schwerer oder mehrfacher Behinderung steht die Selbstbestimmung im Vordergrund. Viele Menschen sind körperlich sehr eingeschränkt, können sich allerdings mitteilen und über sich und ihre eigenen Handlungen nachdenken und entscheiden. Die Betreuer und Betreuerinnen leisten Assistenz, übernehmen aber auch Handlungen für sie bis zur kompletten stellvertretenden Ausführung.

Freiräume schaffen

In der Johannes-Diakonie wird der Begriff „Assistenz“ aber noch weiter gefasst: Er bedeutet nicht einfach „Hilfe im Alltag“, sondern steht für eine bestimmte Lebenshaltung. Der Mensch soll nur so weit Hilfestellungen erhalten, wie er sie benötigt, um in einem hohen Maß selbstbestimmt leben zu können. Selbsthilfepotenziale sollen optimal genutzt werden. Mitarbeitende üben sich daher ständig darin, den Betreuten möglichst viele Freiräume zu schaffen und zu überlassen. Behinderte Menschen mit sogenanntem herausforderndem Verhalten sind oft erheblichen Schwierigkeiten und Widerständen ausgesetzt. Sie müssen daher besonders intensiv begleitet und betreut werden. Das leistet bei der Johannes-Diakonie ein eigener Fachbereich. Fachleute unterschiedlicher Richtungen arbeiten bei dieser Aufgabe eng zusammen und entwickeln zum Teil auch ganz neue Konzepte.

Dezentrale Wohn-Standorte

Die Johannes-Diakonie unterhält Wohnangebote an Standorten in vielen Teilen Baden-Württtembergs. Daneben entstehen fortlaufend neue dezentrale Wohnangebote, die dem Bedarf und den Wünschen der Bewohnerinnen und Bewohner entsprechen. Mit Wohn-Pflegeheimen in Mosbach, Eberbach, Schwarzach, St. Leon-Rot, Lahr und Walldürn sowie weiteren stationären Angeboten bietet die Johannes-Diakonie Wohnformen an, die es Menschen mit Behinderung ermöglicht, bis ins hohe Alter und trotz etwaiger Pflegebedürftigkeit in der vertrauten Umgebung wohnen zu bleiben.