... stark für Menschen

Weihnachtswünsche gingen in Erfüllung

Verena Albrecht (r.) und Julia Galm von der Johannes-Diakonie nahmen als Geschenkbotinnen die Spenden der Schwarz-Gruppe in Empfang.

Mosbach/Neckarsulm. Zum zweiten Mal in Folge ist die Johannes-Diakonie von der Schwarz-Gruppe als Teilnehmende der „Digitalen Weihnachtswunschbaum-Aktion“ ausgewählt worden. Mit rund 2000 Geschenken war die Johannes-Diakonie die größte soziale Organisation, die an der Spendenaktion teilnehmen durfte. Spielwaren, Rucksäcke, Haushaltsgeräte und andere Artikel erreichten Bewohnerinnen und Bewohner per Post oder wurden direkt ausgeliefert.

Eine digitale Plattform ermöglichte Mitarbeitenden der Schwarz-Gruppe, Wünsche von Nutzern und Nutzerinnen sozialer Einrichtungen wie der Johannes-Diakonie zu erfüllen und ihnen eine große Freude zu bereiten. Die Teilnehmenden konnten sich aus einem Produktkatalog etwas aussuchen. An der Spendenaktion beteiligte sich auch die Schwarz-Gruppe selbst mit den Unternehmen Lidl, Kaufland, Schwarz Dienstleistungen, PreZero und Schwarz Produktion.

Die Geschenke für die Johannes-Diakonie wurden zum Teil per Post versandt. Zum Teil wurden sie per Lkw zu den Standorten Mosbach, Schwarzach und Lahr gebracht und dort coronakonform an Mitarbeiterinnen der Stabstelle Fundraising übergeben. Projektkosten, Logistik und Verpackung der Geschenke wurden durch die Schwarz Gruppe finanziert. Am Ende kamen die Geschenke rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei den Beschenkten an. Referentin Verena Albrecht vom Johannes-Diakonie-Fundraising zeigte sich vollauf zufrieden und dankbar: „Wir bedanken uns herzlichst bei der Schwarz-Gruppe und den Mitarbeitenden, die den Klienten und Klientinnen der Johannes-Diakonie ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.“

Zurück