... stark für Menschen

Offene Hilfen Buchen-Walldürn

Die Offenen Hilfen der Johannes-Diakonie für Buchen und Walldürn unterstützen Menschen mit Behinderung beim Wohnen und Leben mitten in der Gesellschaft, bei der Integration in das soziale Umfeld und dem Wunsch nach Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Zu den Leistungen der Offenen Hilfen gehören:

  • das Mobile Informationszentrum (MIZ),
  • das Betreute Wohnen für Menschen mit Behinderung (BWB),
  • das Begleitete Wohnen in Familien (BWF)
  • Leistungen im Rahmen des Persönlichen Budgets (PB) und
  • Unterstützung durch den Familienentlastenden Dienst (FED).

Beliebtes Freizeitprogramm

Die Mitarbeitenden der Offenen Hilfen stellen jedes Jahr ein Programm mit Ausflügen, mehrtägigen Freizeiten und regelmäßigen Clubs und Kursen zusammen und übernehmen im Rahmen einer Einzelbetreuung stunden- oder tageweise die Begleitung.

Adresse:
Offene Hilfen Buchen-Walldürn
Haagstraße 12
74722 Buchen
06281 325687

Trotz Corona: Freizeitprogramm startet wieder

Wir freuen uns, dass wir ab 1. September unser Programm teilweise und mit Einschränkungen wieder starten können.

Clubs und Kurse sowie Offene Treffs:

  • starten ab September mit kleineren Gruppen und angepassten Angeboten wieder

Freizeiten:

  • Die Städtefahrt nach Wien müssen wir absagen.
  • Die Freizeit nach Schloss Dankern und das Wochenende in Eberbach finden statt.
  • die Freizeit zum Hengsthof wird nachgeholt.

Tagesausflüge im September:

  • Die Kanufahrt (2.9.) und die Wanderung (12.9.) finden statt.
  • Alle anderen geplanten Ausflüge sagen wir ab.
  • Einige Ausflüge haben wir neu geplant. Hier gibt es die neue Ausschreibung für Tagesausflüge. Meldet euch schnell an, wenn Ihr Interesse habt. Anmeldeschluss ist der 24.8.2020.

Damit wir unsere Angebote durchführen können, müssen wir einige Regeln beachten. Dafür gibt es ein Hygienekonzept. Das Hygienekonzept gibt es auch in einfacher Sprache. Vor jedem Angebot müsst ihr unterschreiben, dass ihr damit einverstanden seid. Hier findet ihr das Formular zur Einverständniserklärung. Trotz Einhaltung der Schutzmaßnahmen kann ein Restrisiko durch die Teilnahme am Angebot nicht ausgeschlossen werden. Dieses Risiko in Kauf zu nehmen liegt bei euch bzw. eurem gesetzlichen Betreuer*in und ist eine persönliche Entscheidung.