Online Spendenaktionen mit Altruja

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]
zurück
 ]
 
 
 
 
 
weiter
 ]
leichte Sprache
16.08.2018

Großes Engagement ermöglicht Spende

Oldtimerkumpels Neubulach unterstützen „Haus Tannenburg“ der Johannes-Diakonie

Bewohner des „Hauses Tannenburg“ und Einrichtungsleiter Werner Volz (re.) freuten sich über die Spende der Oldtimerkumpels Neubulach.

Simmersfeld/Neubulach. Die „Oldtimer-Hocketse“ der Oldtimerkumpels Neubulach war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Die Einnahmen aus der Veranstaltung haben die Vereinsmitglieder jetzt als Spende an das Wohn- Pflegeheim „Haus Tannenburg“ der Johannes-Diakonie in Simmersfeld übergeben. Bei einem Besuch der „Tannenburg“ wurde von den Vereinsmitgliedern exakt 821,70 Euro an den Einrichtungsleiter Werner Volz übergeben.

Volz dankte den Oldtimerkumpels im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner herzlich für die Spende. „Das Geld wird zur Gestaltung der diesjährigen gemeinsamen Weihnachtsfeier aller Bewohnerinnen und Bewohner verwendet, die im Festspielhaus in Simmersfeld vorgesehen ist“, ließ der Einrichtungsleiter wissen. Wolfgang Fleischer, Vorsitzender der Oldtimerkumpels, wies darauf hin, „dass die Vereinsmitglieder wieder ein tolles Engagement zeigten und die Firma Holzbau Feuerbacher in Neubulach ihre Halle und das gesamte Gelände wieder kostenfrei für die Veranstaltung zur Verfügung stellten“. Besonders erfreut zeigte sich Fleischer darüber, dass Bewohner der „Tannenburg“ die Hocketse besucht haben.

Im Anschluss an die Spendenübergabe beantwortete die stellvertretende Pflegedienstleitung Kathrin Steeb bei Kaffee und Kuchen den Gästen Fragen zur Wohnsituation und den Tagesablauf der im Haus lebenden Menschen mit schweren Beeinträchtigungen. Mit einem großen Lob an die Mitarbeitenden für die geleistete Arbeit verbunden mit einer Einladung zur nächsten Hocketse des Vereins 2019 verabschiedeten sich die sichtlich beeindruckten Oldtimerkumpels.


Kontakt

Die Unternehmenskommunikation der Johannes-Diakonie Mosbach hilft Ihnen bei Fragen zu dieser News gerne weiter. Ihre Ansprechpartner sind:
• Michael Walter, Telefon: 06261 88-734, E-Mail: Michael.Walter(at)johannes-diakonie.de
• Andreas Lang, Telefon: 06261 88-577, E-Mail: Andreas.Lang(at)johannes-diakonie.de