Online Spendenaktionen mit Altruja

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]

Es ist normal, verschieden zu sein

Bei uns leben Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Ob in unseren Einrichtungen, in den Kommunen oder Kirchengemeinden:
gleichberechtigt miteinander zu leben und voneinander zu lernen ist unsere Vision. Seit über 130 Jahren.

[mehr]
zurück
 ]
 
 
 
 
 
weiter
 ]
leichte Sprache
01.08.2018

Der Grundstein ist gelegt

Absolventen der Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe legten Examen ab

Erfolgreicher Abschluss: Die Absolventinnen und Absolventen 2018 der Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe der Johannes-Diakonie Mosbach mit Dozenten und Gratulanten.

Mosbach. Das Examen ist gemeistert: Zwei Abschlussklassen an der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe der Johannes-Diakonie Mosbach schlossen ihre Berufsausbildung erfolgreich ab. Insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler durften ihre Examenszeugnisse als „Altenpflegerinnen und Altenpfleger“ sowie 18 Pflegehelferinnen als „staatlich examinierte Altenpflegehelferinnen" aus den Händen von Kerstin Wolff, Leiterin der Bildungs-Akademie der Johannes-Diakonie, Schulleiterin Renate Lackner sowie von Regina Kleifges vom Regierungspräsidium Karlsruhe in Empfang nehmen. Besonders geehrt wurden dabei Sabine Müller, Annika Westenhöfer (beide Altenpflege) sowie Julia Bender (Altenpflegehilfe) für einen Notendurchschnitt von jeweils 1,0.

Folgende Absolventinnen und Absolventen legten das Examen mit Erfolg ab:
Altenpflege: Ludmila Bär-Jakob, Stephanie Brunner, Melissa Christ, Annika Englert, Lisa-Maria Gabriel, Elena Heinrich, Saskia Kallenberger, Dustin Kort, Kai-Uwe Lochhaas, Tanja Meixner, Sabine Müller, Kathrin Neid, Dara Nortmann, Hellen Scheuermann, Mark Schmidt, Marion Scholl, Alisa Spohn, Manuel Steffin, Asli Coskun, Yüksel Temizer. 
Altenpflegehilfe: Ramona Bahr, Julia Bender, Brigitte Brost, Dominik Ernst, Diana Frieß, Sonja Hofmann, Lisa Koch, Karouna Lollchand, Tina Meyer, Jelena Roso, Lukas Roso, Jutta Schäfer, Marina Schäfer, Ann-Kathrin Schneider, Sarah Seufert, Justine Utz, Luisa Wüst, Fatma Yildirim.


Kontakt

Die Unternehmenskommunikation der Johannes-Diakonie Mosbach hilft Ihnen bei Fragen zu dieser News gerne weiter. Ihre Ansprechpartner sind:
• Michael Walter, Telefon: 06261 88-734, E-Mail: Michael.Walter(at)johannes-diakonie.de
• Andreas Lang, Telefon: 06261 88-577, E-Mail: Andreas.Lang(at)johannes-diakonie.de