Online Spendenaktionen mit Altruja

Wohnen heißt, zu Hause zu sein

Die Johannes-Diakonie Mosbach hält ein breites Wohnangebot für Menschen mit Behinderung vor.

Dazu gehören Wohngruppen, Wohnheime, Wohnungen außerhalb der Einrichtung ("Außenwohngruppen"), Betreutes Wohnen (BWB), Begleitetes Wohnen (BWF) in einer Gastfamilie und Kurzzeitunterbringung.

Wohnen heißt, zu Hause zu sein

Die Johannes-Diakonie Mosbach hält ein breites Wohnangebot für Menschen mit Behinderung vor.

Dazu gehören Wohngruppen, Wohnheime, Wohnungen außerhalb der Einrichtung ("Außenwohngruppen"), Betreutes Wohnen (BWB), Begleitetes Wohnen (BWF) in einer Gastfamilie und Kurzzeitunterbringung.

Freizeitgestaltung

Sinnvolle Freizeitgestaltung heißt: Erholung, Entspannung, Weiterbildung und soziales Lernen.

Wie alle Menschen suchen auch Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zur sinnvollen Gestaltung ihrer freien Zeit, und sie wollen sie natürlich bisweilen gerne mit anderen Menschen gemeinsam verbringen.

zurück
 ]
 
 
 
weiter
 ]
leichte Sprache

Offene Hilfen

Familienentlastender Dienst

Zum „Familienentlastenden Dienst“ gehören Kontaktkreise, Elterntreffs, Erwachsenenbildung, Ausflüge und Theaterfahrten für Menschen mit geistiger Behinderung. Ferner werden mehrtägige Freizeiten, Klubs und Kurse angeboten. Neben Gruppenaktivitäten bietet der FED auch individuelle Betreuungen an. Darüber hinaus werden rechtliche und pädagogische Fragen erörtert, Themen- und Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen sind mehr als andere Menschen auf Hilfe und soziale Unterstützung angewiesen. Ihre Lebensqualität steht in direktem Zusammenhang mit der Qualität der Anbieter, die sie bei der Erfüllung ihrer besonderen Bedürfnisse unterstützen und begleiten.

Ziel unserer Arbeit ist es, Menschen mit Behinderung die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Je höher der Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung ist, desto größer ist die Gefahr ihrer gesellschaftlichen Ausgrenzung. Für sie und ihre Angehörigen sind daher Hilfen notwendig, die ihnen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen und die auf diese Weise der sozialen Isolation entgegenwirken.

Persönliches Budget

Seit 2008 haben Menschen mit Behinderung und vergleichbarem Unterstützungsbedarf einen Rechtsanspruch auf ein „Persönliches Budget“. Ziel ist die Förderung von Teilhabe und Selbstbestimmung. Mit dem Geld aus dem Persönlichen Budget kaufen und organisieren Menschen mit Behinderung die Hilfen selbst, die sie benötigen. Die Johannes-Diakonie bietet ein breites und auf den jeweiligen Bedarf abgestimmtes Leistungsangebot. Wir unterstützen sie auf Wunsch bei der Haushaltsführung und ihrem Alltag – auch bei der Freizeitgestaltung – oder übernehmen mit ihnen Einkäufe und Behördengänge.

Mobiles Informationszentrum

Hier finden Menschen mit Behinderung und deren Angehörige einen Ansprechpartner, um über die Gesamtangebote der Johannes-Diakonie Mosbach informiert zu werden. Auf Wunsch können individuelle Termine vereinbart werden. Diese können sowohl bei ihnen zu Hause als auch in den Räumlichkeiten der Offenen Hilfen in Mosbach, Buchen oder Schwarzach stattfinden. Weiterhin werden Informationveranstaltungen zu wesentlichen Themen der Behindertenhilfe angeboten.

Kurzzeitunterbringung

Viele Menschen betreuen selbst Familienangehörige mit Behinderung, können sich aber phasenweise nicht um die Betreuung kümmern. In ausgewählten Häusern im Neckar-Odenwald-Kreis bieten wir während der Ferienzeiten 24 Stunden-Betreuung für Ihre Angehörigen mit viel Spaß und Unterhaltung. Für die betreuenden Angehörigen wird so eine Auszeit möglich.

Betreutes Wohnen

Sie leben in einer eigenen Wohnung oder wollen in eine eigene Wohnung ziehen? Für Aufgaben, die Menschen mit Beeinträchtigungen alleine nicht schaffen, bekommen sie von uns beim Betreuten Wohnen Unterstützung. Oft sind auch Gespräche wichtig. Deshalb besucht mindestens einmal pro Woche ein Mitarbeiter die betreuten Personen in ihrer Wohnung.  Wenn Menschen mit Behinderung nicht alleine wohnen wollen, gibt es auch die Möglichkeit, in einer Gastfamilie zu leben (Betreutes Wohnen in Familien). Sie können am Alltag der Gastfamilie teilnehmen. Von der Familie und den Mitarbeitern der Offenen Hilfen erhalten sie Unterstützung und Rat.

« zurück zu Wohnen in der eigenen Wohnung
« zurück zu Wohnen & Freizeit

Ich helfe Ihnen gerne

Jürgen Roßnagel
Leiter Offene Hilfen

06261 938858-51
Kontaktformular