Online Spendenaktionen mit Altruja

Wohnen heißt, zu Hause zu sein

Die Johannes-Diakonie Mosbach hält ein breites Wohnangebot für Menschen mit Behinderung vor.

Dazu gehören Wohngruppen, Wohnheime, Wohnungen außerhalb der Einrichtung ("Außenwohngruppen"), Betreutes Wohnen (BWB), Begleitetes Wohnen (BWF) in einer Gastfamilie und Kurzzeitunterbringung.

Wohnen heißt, zu Hause zu sein

Die Johannes-Diakonie Mosbach hält ein breites Wohnangebot für Menschen mit Behinderung vor.

Dazu gehören Wohngruppen, Wohnheime, Wohnungen außerhalb der Einrichtung ("Außenwohngruppen"), Betreutes Wohnen (BWB), Begleitetes Wohnen (BWF) in einer Gastfamilie und Kurzzeitunterbringung.

Freizeitgestaltung

Sinnvolle Freizeitgestaltung heißt: Erholung, Entspannung, Weiterbildung und soziales Lernen.

Wie alle Menschen suchen auch Menschen mit Behinderung die Möglichkeit zur sinnvollen Gestaltung ihrer freien Zeit, und sie wollen sie natürlich bisweilen gerne mit anderen Menschen gemeinsam verbringen.

zurück
 ]
 
 
 
weiter
 ]
leichte Sprache

Wohnen in einer Gastfamilie

Unser Angebot „Begleitetes Wohnen in Familien“ ist zugeschnitten auf volljährige Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung jeden Grades, die in einer Gastfamilie oder bei ihren Geschwistern leben. Qualifiziertes Fachpersonal der Johannes-Diakonie Mosbach betreut und berät die Familien, die sich ihrerseits um angemessene Unterbringung, Bekleidung, Ernährung und medizinische Versorgung kümmern.

Die Mitarbeitenden der Johannes-Diakonie organisieren zum Beispiel die Teilnahme an Freizeit- oder Bildungsveranstaltungen. Sie vermitteln Kontakte und tagesstrukturierende Maßnahmen. Sie beraten bei Behördengängen oder leisten Hilfestellung bei schriftlichen Anträgen. Sie informieren auch über die Voraussetzungen für den Bezug von Betreuungsgeld, das die Familien für ihre Leistungen erhalten.

Die Betreuung orientiert sich am individuellen Hilfebedarf. Sie zielt darauf ab, die soziale Integration der Menschen mit Behinderung zu fördern und den Aufenthalt in einer stationären Einrichtung zu vermeiden oder zu verzögern. In besonderen Lebensphasen oder bei Problemlagen kann auf spezielle Angebote von ambulanten Diensten zurückgegriffen werden oder eine Kurzzeitunterbringung in der Johannes-Diakonie Mosbach organisiert werden.

Natürlich besteht für die familienbetreuten Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, einer Beschäftigung in unseren Werkstätten oder auf dem freien Arbeitsmarkt nachzugehen. Uns ist es wichtig, dass sie in der Gestaltung ihres Alltags weitgehend autonom sind und am öffentlichen Leben teilnehmen können. Der Prozess der Betreuung ist immer zugleich auch eine persönliche Begegnung und Beziehung. Dies bedeutet Respekt vor der Persönlichkeit, was in einem partnerschaftlichen Umgang miteinander resultiert. Es werden normale, dem Lebensalter angemessene Lebensbedingungen angestrebt.

« zurück zu Wohnen & Freizeit

Ich helfe Ihnen gerne

Jürgen Roßnagel
Leiter Offene Hilfen

06261 938858-51
Kontaktformular