Online Spendenaktionen mit Altruja

Schwarzacher Werkstätten

Schwarzach

Aus kleinen Anfängen in den 50er Jahren, nämlich einer "beschützenden Werkstatt", entwickelte sich die heutige große und moderne Werkstatt, in der derzeit 760 Menschen arbeiten.

[mehr]

Rhein-Neckar-Werkstätten

Heidelberg

Wir erbringen Produktions- und Dienstleistungen in den Bereichen Catering, Büroservice, Schreinerei, Elektro-Technik und im Bereich Montage/Metall und Konfektionierung.

[mehr]

Gesellschaft zur Förderung psychisch Kranker mbH - gemeinnützig

Offenburg

Unser Ziel liegt in der sozialen und beruflichen Rehabilitation sowie in der Verbesserung der subjektiv erlebten Lebensqualität unserer Klienten. Es geht also darum, trotz der psychischen Erkrankung im Leben wieder besser zurecht zu kommen.

[mehr]

Neckar-Odenwald-Werkstätten

Mosbach

Hier können 40 Menschen mit Behinderungen arbeiten. Wir sind eine Einrichtung zur beruflichen und sozialen Integration für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen aus der Region Neckar-Odenwald.

[mehr]

Mosbacher Werkstätten

Mosbach

Es gibt an diesem Standort zwei Werkstattkomplexe, die "Werkstatt am Sportplatz" und die nur wenige hundert Meter entfernte "Werkstatt am Berg". Hier arbeiten derzeit insgesamt 470 Menschen mit Behinderung.

[mehr]

Buchener Werkstätten

Buchen

Hier finden im Berufsbildungsbereich, im Arbeitsbereich sowie in der ganz neu gestalteten Förder- und Betreuungsgruppe mehr als 160 Menschen mit Behinderungen eine Beschäftigung bzw. Förderung.

[mehr]

Frankenland Werkstätten

Buchen

Für chronisch psychisch erkrankte Menschen stehen 35 Plätze mit einem breit gefächerten Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebot zur Verfügung.

[mehr]

Lahrer Werkstätten

Lahr

In der Werkstatt sind circa 300 Menschen mit Behinderung beschäftigt. Sie führen Lohnaufträge der Industrie aus und bieten Dienstleistungen im landwirtschaftlichen Bereich an.

[mehr]
zurück
 ]
 
 
 
 
 
 
 
 
weiter
 ]

Mehr als nur Beschäftigung

Arbeit heißt, seine Leistungsfähigkeit und Persönlichkeit entwickeln zu können. Unsere Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung Konzepte und Chancen zur Entwicklung ihrer beruflichen und persönlichen Kompetenzen, die weit über die bloße Beschäftigung hinausgehen. Als Sozialunternehmen stellen wir arbeitsmarktnahe Arbeitsplätze zur Verfügung und fördern damit Übergänge auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dies geschieht in den Werkstätten, in Dienstleistungsgruppen, auf Außenarbeitsplätzen und in ausgelagerten Arbeitsgruppen sowie in Integrationsprojekten. Wir sind Partner unserer Auftraggeber aus Industrie, Handwerk und Handel.

 
 

Hier finden Menschen vielfältige Arbeitsplätze sowie Qualifizierungsangebote, die sich am allgemeinen Arbeitsmarkt orientieren. Die Fertigungs- und Dienstleistungsbereiche beinhalten beispielsweise einfache Verpackungsarbeiten, Montage von Baugruppen bis hin zur Metallbearbeitung mit CNC-Maschinen oder Garten- und Landschaftspflege. mehr lesen

 
 

Die Johannes-Diakonie Mosbach bietet an vier Standorten Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung.  Ziel ist es, den Beschäftigten eine Grundlage für das Leben in der Gemeinschaft zu schaffen. Die Arbeitsangebote sind vielfältig und reichen von Montagearbeiten bis zum Büroservice.

mehr lesen

 
 

In den Dienstleistungsgruppen werden gemeindenahe Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten. Diese erfolgen unter anderem in der Landschaftspflege, in der Friedhofspflege, in der Lohnmosterei oder im Tierpark. Die Arbeit in den Dienstleistungsgruppen stellt eine Erweiterung und Alternative zum Werkstattalltag dar. mehr lesen

 
 

Bei ausgelagerten Arbeitsplätzen handelt es sich um eine Tätigkeit von Werkstattbeschäftigten außerhalb der Werkstatt in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Dabei werden der WfbM-Rechtsstatus und die rechtliche und tatsächliche Verantwortung der Werkstatt beibehalten. mehr lesen

 
 

Einzelne Arbeitsgruppen der Werkstätten arbeiten direkt in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes und sind in deren Produktionsprozesse integriert. Eine Fachkraft der Werkstatt begleitet die jeweilige Arbeitsgruppe im Unternehmen vor Ort. Der Werkstattstatus des behinderten Menschen bleibt dabei erhalten.  mehr lesen

 
 

Integrationsunternehmen sind rechtlich und wirtschaftlich eigenständige Unternehmen, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten. Unter dem Dach der Johannes-Diakonie befinden sich gleich zwei dieser Integrationsunternehmen. Die WMG gGmbH beschäftigt sich mit der Überprüfung elektrischer Geräte nach DGUV3 und ist in der Gebäudereinigung tätig. Die ISO gGmbH erledigt verschiedene Industriearbeiten und betreibt den Abenteuer-Minigolfplatz „inputt“ in Mosbach. mehr lesen